Eine Unterseite auswählen:

Audiophiler Netzwerkplayer auf der Basis eines Raspberry Pi

Die HifiBerry Erweiterungsplatine wird über die GPIO Steckerleiste mit dem Raspberry PI verbunden. Die Montage der mitgelieferten Abstandshalter nicht vergessen! Die Software Volumio kann kostenlos heruntergeladen werden. Das Image muss mit Hilfe eines PCs und einer Imaging-Software auf die SD-Karte geflasht werden.

Gehäuse für die Raspberry Pi/HifiBerry-Kombi können gekauft, aber auch selbst gedruckt werden. Im Internet, zum Beispiel auf Thingiverse, stehen verschiedene Modelle zum Herunterladen bereit. Wer Lust hat, kann natürlich auch eine eigene Variante konstruieren.

Sobald alles zusammengebaut und die Software installiert ist, kann der Netzwerkplayer fertig eingerichtet werden. Zugriff hat man über einen beliebigen Webbrowser. Für die Nutzung des Streamingdienstes Spotifiy musste ich in der Volumio Software ein Zusatzmodul installieren. Sobald dieses installiert war, konnte ich Spotify wie gewünscht benutzen.

Die Inbetriebnahme des Raspberry PI/HifiBerry-Netzwerkplayers habe ich hier in abgekürzter Form beschrieben. Ausführliche Anleitungen findet man zuhauf im Internet. Neben der Playersoftware Volumio gibt es noch andere Produkte auf dem Markt, z.B. HifiBerry OS, roon, rune audio usw.

Materialliste

Raspberry Pi 3B+

Netzteil

MicroSD-Karte (mindestens 8 GB)

HifiBerry DAC+ Pro (Light- und Standard-Versionen gibt es ebenfalls!)

Gehäuse

Cinch-Kabel zur Verbindung mit dem Verstärker